Archiv

Transporter für die Freiwillige Feuerwehr Passau

Oberbürgermeister Jürgen Dupper übergibt Löschzug Hauptwache neues Fahrzeug Um für Einsätze optimal gerüstet zu sein, hat die Stadt Passau für die Freiwillige Feuerwehr Passau einen neuen Mannschaftstransportwagen angeschafft. Den etwa 95.000 Euro teuren Neuerwerb hat Oberbürgermeister Jürgen Dupper bei einem Ortstermin in der Hauptwache an Stadtbrandrat Andreas Dittlmann und die zuständigen Feuerwehrleute des Löschzugs Hauptwache übergeben. Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Unsere Feuerwehren verrichten einen unschätzbar wertvollen Dienst an der gesamten Bürgerschaft. Neben dem ehrenamtlichen Engagement der Aktiven ist dafür eine Ausstattung vonnöten, die stets den aktuellen Anforderungen und Standards entspricht. Ich freue mich deswegen sehr, dass nun der Löschzug Hauptwache ein einsatztaktisch optimal ausgestattetes Fahrzeug erhalten hat.“ Der neue Mannschaftstransportwagen für die Hauptwache hat ein MAN Fahrgestell mit Allrad. Durch das Klappdisplay auf dem Dach hat das Fahrzeug eine Zusatzausstattung, die vor allem bei Verkehrsunfällen die weiteren Verkehrsteilnehmer warnen und die […]

Feuerwehren leisten ehrenamtlich enormes Engagement

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) begrüßen die Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Die Stiftung ist ein gemeinsames Vorhaben verschiedener Ministerien und soll Engagement sinnvoll und nachhaltig unterstützen. „In Deutschland sind mehr als 1,25 Millionen Menschen ehrenamtlich in der Feuerwehr aktiv. Sie gewährleisten mit dem flächendeckenden Brand- und Katastrophenschutz die öffentliche Sicherheit – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche“, erklärt DFV-Vizepräsident Hermann Schreck. „Der ehrenamtliche Dienst in Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wie der Feuerwehr ist ein unersetztlicher Teil der Daseinsfürsorge und hat einen eigenen Charakter. Nicht erst in Zeiten von Corona geht mit dem Einsatz auch eine mögliche Gefährdung für Leib und Leben der Ehrenamtlichen einher“, ergänzt er. Zudem sind Feuerwehren als Kulturträger fest vor Ort verwurzelt und durch ihre Strukturen eine wichtige Stütze für die demokratische Struktur unserer Gesellschaft. Die Freiwilligen Feuerwehren […]

Feuerwehr übt mit weniger als halber Kraft

Kurse und Fortbildungen nur für wenige Teilnehmer erlaubt – Weit entfernt von Normalbetrieb Corona bremst die Feuerwehr in ihrem Fleiß. Die Aus- und Fortbildung kann derzeit nur in sehr begrenztem Umfang stattfinden, bestätigt Stadtbrandrat Andreas Dittlmann auf Nachfrage der Passauer Neuen Presse. „Wir sind weit vom Normalbetrieb entfernt“, sagt Dittlmann. Im Juni hätten in Passau Schulungen für 16 Teilnehmer pro Woche stattfinden sollen. Jetzt werden nur zwei geschult. Die Ortsfeuerwehren üben unterdessen wieder – mit maximal zehn Personen in möglichst immer der gleichen Gruppe – unter Einhaltung der Abstandsregeln, mit Mundschutz und unter Einhaltung geltender Hygiene-Vorschriften. Infektionsschutz beschäftige auch hier die Kommandanten und ihre Teams. Selbst körperlich anstrengende Einsätze etwa mit Rettungsspreizer führen die Freiwilligen mit Mundschutz durch. Wie Sportler trainieren müssten eigentlich Atemschutzträger. Die können sich derzeit aber nur behelfen, indem sie einzeln Runden um das Feuerwehrhaus drehen. Die […]

Brandgefahr beim Maskenreinigen in der Mikrowelle

In Bayern ist es durch Gesichtsmasken bereits mehrfach zu Feuerwehreinsätzen gekommen. Viele der angebotenen und benutzten Gesichtsmasken besitzen als Verstärkung im Nasenbereich einen Drahtbügel aus Metall. Diese Masken dürfen zur Reinigung NICHT in die Mikrowelle! Durch den Draht kann es zu heftiger Funkenbildung kommen, welche die Mikrowelle in Brand setzen kann. Nutzen Sie daher eine andere Möglichkeit zur Reinigung der Masken. Empfohlen wird zum Beispiel die Masken zu bügeln oder bei 60 Grad in der Waschmaschine zu waschen.

Waldbrandgefahr

Das öffentliche Leben ist wegen der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen so gut wie zum Erliegen gekommen. Was oftmals bleibt, ist der Spaziergang in der Natur. Viele Menschen zieht es nach draußen um etwas Zeit an der frischen Luft zu verbringen.  Laut Wettervorhersage bleibt es auch an den nächsten Tagen sonnig und trocken in Bayern. Sowohl das Wetter als auch die Folgeerscheinungen der vergangenen Sturmlagen und laufende Aufräum- und Forstarbeiten sorgen zusätzlich für große Trockenheit. Experten warnen deshalb vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. Für Feuerwehren gab es bereits erste Waldbrände zu bekämpfen. Es gibt dabei ein paar wichtige Dinge zu beachten um ein mögliches  Feuer zu vermeiden. Was sollten Sie im Wald NICHT tun?  Kein offenes Feuer im Wald und auf Wiesen – Feuerstellen und Grillplätze dürfen aktuell ohnehin nicht genutzt werden. Bitte im Wald nicht rauchen – schon kleine Glutreste der […]

Osterferien mit Ausgangsbeschränkung: Was in Bayern erlaubt ist

Die weiterhin geltende Ausgangsbeschränkung in Bayern wird uns in den nächsten Tagen auf eine harte Probe stellen: Ferienbeginn, Frühlingswetter und das Osterwochenende. Was ist in den Osterferien erlaubt ist – und was nicht?   Grundsätzlich gilt trotz des guten Wetters, überwiegend in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Bitte bleiben Sie, auch wenn es schwer fällt, zuhause. Bitte stellen Sie sich selbst die Frage bei dem geplanten Ausflug, ob Sie sich oder andere damit gefährden. Wegen des guten Wetters und Ferienbeginns wird die bayerische Polizei angewiesen, am kommenden Wochenende verstärkt zu kontrollieren, ob die Regeln der Ausgangsbeschränkung eingehalten werden. Spazieren und Sport treiben im Park ja, Picknicken nein Spazieren im Park, Joggen oder Radfahren – das alles geht und ist erlaubt. Zumindest alleine oder zusammen mit Menschen aus dem eigenen Haushalt. Nicht erlaubt ist dagegen längeres Verweilen im Park, wie […]

Wie die Feuerwehr sich und andere schützt

Kreis- und Stadtbrandrat erklären, wie die Einsatzkräfte mit der Krise umgehen – Löschzug warnt vor Hochstaplern Egal, wie stark der Virus wütet und wie sich die Pandemie entwickelt: Notfälle, die mit Corona nichts zu tun haben und zu denen die Feuerwehren ausrücken müssen, bleiben natürlich nicht aus. Doch auch die Feuerwehr kämpft mit der Situation. In ihren Fahrzeugen sitzen sie eng wie die Ölsardinen und es mangelt schlicht an angemessener Schutzausrüstung. Die PNP hat sich bei Experten aus Stadt und Landkreis nach dem Stand der Dinge erkundigt. Es war zum Glück nur ein kleiner Brand in Hutthurm, bei dem am Mittwoch die umliegenden Feuerwehren alarmiert worden sind. Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und hatten die Lage rasch im Griff. Beobachtet wurde freilich auch, dass die Feuerwehrler in ihren Mannschaftsfahrzeugen anrückten und beispielsweise auch ohne Mundschutz zusammenstanden. Kreisbrandrat Josef Ascher sieht […]

Informationen des Landesfeuerwehrverbandes Bayern zum Coronavirus | COVID-19

Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren! Nicht zuletzt der Landesfeuerwehrverband bittet darum, grundsätzlich erklärend und beruhigend auf die Mannschaft einzuwirken. Immer unter dem Aspekt, dass die vorbeugenden Handlungsanweisungen zur Hygiene (z.B. kein Händeschütteln, Kranke oder sich krankfühlende bleiben zu Hause, ebenfalls Mitglieder, die sich in Risikogebieten aufhielten, regelmäßiges Händewaschen- und-desinfizieren) eingehalten werden, und so die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr am Wenigsten gefährdet wird. Allgemein führt eine Reduzierung persönlicher Kontakte zu potentiell weniger Neuinfektionen. Zu den Übertragungswegen gibt es viele Erläuterungen. Die Hauptübertragung findet aber von Person zu Person statt. Insofern ist bei einem Treffen mit mehreren/vielen Personen die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung eben größer, als wenn man allein ist. Als Angehörige der BOS haben Feuerwehren eine besondere Vorbildfunktion. Es ist an allen, verständnisvoll zusammenhelfen, damit auch diese Situation mit Ruhe und Gelassenheit, aber auch mit der erforderlichen […]

Corona-Beschränkungen | e-Learning gegen die Langeweile

Die Feuerwachen bleiben weiterhin geschlossen. Übungsdienst und Veranstaltungen entfallen und Lehrgänge sind bis auf Weiteres abgesagt. Ausgangsbeschränkungen sorgen für eingeschränkte soziale Kontakte und das Einsatzverhalten unterliegt strengen Regularien. Viel Zeit daheim also. Die Zeit lässt sich gezielt nutzen, um sich auch weiterhin für Feuerwehr-Aufgaben zu wappnen. Eine Möglichkeit der digitalen Aus- und Weiterbildung bieten zum Beispiel die Ausbildungsmedien der Feuerwehrschulen in Bayern. Feuerwehr Lernbar Die Feuerwehr-Lernbar bietet Einblicke in die Welt der Feuerwehr in strukturierter, visualisierter und zertifizierter Form. Die Inhalte können über vier große Kategorien abgerufen werden: Lexikon – alphabetisch sortiert und mit einer Vielzahl von Fachbegriffen, kurze Erläuterungen und Beschreibungen. Viele Begriffe sind mit Links zu vertiefenden Informationen bestückt. Download – direkte Ansicht sowie das Abrufen und Speichern von Lehrunterlagen auf dem eigenen PC bzw. Smartphone. Mediathek – ausgewählte Filme sind hinterlegt, die die korrekte Handhabung von Gerätschaften, richtiges Verhalten […]

„Als Helfer unverzichtbar“ – 21.875 Stunden für Einsätze, Übungen und Vereinsarbeit

Löschzug Hauptwache wählt Manfred Fasching zum Vorstand 21.875 Stunden für Einsätze, Übungen und Vereinsarbeit „Die geleisteten Stunden sprechen eine eigene Sprache.“ Jürgen Dupper, Oberbürgermeister Wie wertvoll die Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehren für die Stadt ist, belegt allein schon die Statistik: Auf 5.842 Stunden bei 384 Einsätzen brachten es 2019 die Aktiven, 21.875 sind es, rechnet man Übungen und Vereinsaktivitäten mit dazu. Auch wenn in Passau noch alles im Lot scheint, mahnte Stadtbrandrat Andreas Dittlmann doch vor einer schwierigen Zukunft, zum einen wegen des ständigen Kampfes um den Nachwuchs, zum anderen wegen mangelnder Unterstützung staatlicherseits. Dass die Passauer Männer und Frauen der Hauptwache für ihre Wehr vollen Einsatz zeigen, bewiesen die Vorstandswahlen, bei denen es stolze drei Kampfabstimmungen gab. Es ist Vorwahlzeit: Statt der vier, fünf Stadträte, die sonst bei Jahresversammlungen zu Gast sind, waren es diesmal 17, die der Einladung […]

Mitmachen
Facebook
Instagram